Halbfinaleinzug ☑

Freude pur bei brütender Hitze. Die Schützlinge von Ramazan Ceylan und Christopher Jürgens haben im ersten Pflichtspiel nach der Corona-Pause gleich mal einen großen Coup gelandet. Bei Schattentemperaturen von 35°C wurde Landesligist BSV Menden auf dem (für unsere Jungs ungewohnten) Naturrasen im Huckenohlstadion bis aufs Letzte bekämpft und schließlich im Elfmeterschießen mit 6:7 (2:2, 0:1) besiegt. Es war ein anstrengendes und aufreibendes Duell auf Augenhöhe, in dem Paul Schmöle sein Team zunächst mit 1:0 in Führung brachte (41′). Kurz nach der Pause (50′) glich der BSV aus. In der 58. Minute hätten die Mendener sogar in Führung gehen können, doch Stürmer Hoffmann scheiterte per Foulelfmeter an unserem Elfmeterkiller Davin Werner. Auch durch die gelb-rote Karte von Kevin Meier in der 60. Minute ließ sich das Team nicht aus der Bahn werfen und spielte weiter mutig nach vorne. In der 72. Minute war es dann erneut Paul Schmöle, der ins Schwarze traf und die wichtige 2:1 Führung erzielte. Menden behielt die Nerven und glich in der letzten Minute der regulären Spielzeit per Freistoß aus und rettete sich ins schließlich ins Elfmeterschießen. Trotz der Hitze blieben die Hemeraner Youngster cool: alle fünf Schützen (Schmöle, Odenhausen, Albrecht, T.Meier und Kassim) trafen und sicherten somit das Weiterkommen in die nächste Runde.

Respekt Jungs!

Bereits um 15 Uhr fand das erste Fußballspiel auf dem neuen Kunstrasen in der Overhoff-Arena am Damm statt, in dem sich die dritte Mannschaft gegen die Sportfreunde Westfalia Hagen mit 0:2 geschlagen geben musste.
Die offizielle Eröffnung des neuen Grüns folgt noch.