Aller Anfang ist schwer…

das mussten unsere Jungs von der ersten und zweiten Mannschaft am Sonntag leider feststellen.

Den Auftakt in die neue Kreisliga A Saison 19/20 machte die „Zweite“ gegen den Mitaufsteiger der Iserlohner Turnerschaft.
Das urlaubs- und verletzungsbedingt noch nicht vollständig formierte Team von Trainer Heggemann machte seine Sache zunächst gut und ging, begleitet von großem Jubel, in der 10. Minute durch Thomas Scholtys mit 1:0 in Führung. Leider entpuppte sich dieses Tor für die ITS-ler als eine Art Weckruf. Die Iserlohner legten fortan eine Schippe drauf und drehten die Partie binnen zwei Minuten. Von diesem Schock erholte sich unsere Mannschaft leider über die gesamte Spielzeit nicht mehr. Das Endergebnis von 2:7 fiel insgesamt zu hoch aus, auch wenn die Turnerschaft ihre Sache -fairerweise erwähnt- gut machte und einen soliden Fußball bot.

Etwas hitziger wurde es im Spiel unserer ersten Mannschaft gegen Vatanspor Hemer. Gleich acht Neuzugängen schenkte das Trainerteam Ramazan „Rami“ Ceylan und Christopher „Bimbo“ Jürgens das Vertrauen für die Startelf. Nach einer kurzen Findungsphase bestimmte die „Erste“ das Spielgeschehen den größten Teil der Spielzeit. Vatanspor war von Beginn an nur darauf aus, möglichst viel Zeit herauszuschlagen und ihr Spiel aufs Verteidigen und Kontern zu beschränken. Mit Erfolg: die erste Hälfte endete trotz der einen oder anderen Chance torlos. Kurz nach der Pause fiel etwas unerwartet das 0:1 für die Gäste aus Deilinghofen. Nach einem abgefangenen Freistoß unserer Jungs konterte Vatanspor über ihren schnellen Flügelspieler. Im Sechzehner angelangt ging der Spieler in einem normalen Zweikampf zu Boden, was der Schiedsrichter (fragwürdigerweise) mit einem Strafstoß quittierte. Nach dem verwaldelten Elfmeter (53.) ging es weiterhin nur noch in eine Richtung. Das Team drängte auf den Ausgleich. Knappe 20 Minuten später gelang dieser durch Faton Mazreku (72.), nachdem ein Vatanspor Spieler einen Abstoß etwas unglücklich ausführte. Vier Minuten später war es Paul Schmöle, der die Zuschauer in der Overhoff-Arena am Damm nach einem Freistoß von Abdulhanan Sular mit einem Volleyschuss zum 2:1 (76.) jubeln ließ. Zwei Minuten vor Schluss nutzte der T.V.S. einen Fehlpass im linken Mittelfeld blitzschnell und gnadenlos aus und egalisierte den Spielstand auf 2:2. Die SG startete nun eine Schlussoffensive, in der es noch zwei gefährliche Freistöße unsererseits und eine gelb-rote Karte auf Seiten des Gegners zu verbuchen gab. Alles in Allem war in diesem Spiel mehr drin.

Jetzt heißt es „Mund abwischen – weitermachen!“