Jawoll, sie haben es geschafft!

Nachdem unserer zweiten Mannschaft seit einigen Jahren meist nur ein Hauch zum Titel in der Kreisliga B fehlte, hat das Team nun unter Trainer Markus Heggemann und Co-Trainer Martin Heggemann das langersehnte Ziel erreicht und den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt gemacht.

Herzlichen Glückwunsch, Jungs!

Das entscheidende Spiel gegen Olympos Menden lief allerdings mühsamer und problematischer ab als erhofft …

Die Zuschauer in der sehr gut gefüllten Overhoff-Arena am Damm vermuteten ein einseitiges, frühzeitig entschiedenes Spiel, da die Mendener mit nur neun Mann angereist waren (Am Vortag wurde ein Bierwagen auf der Pfingstkirmes bewirtet).
Pustekuchen!
Genau diese Neun machten den Jungs unserer Zweiten das Leben saumäßig schwer. Sehr tief stehend und nur auf lohnenswerte Konter lauernd verteidigte Olympos mit Mann und Maus gegen immer wieder anrennende Hemeraner, denen die Nervosität hier und da deutlich anzumerken war. Und die Taktik ging auf: aus dem Nichts holte das griechische Team einen Elfer raus, verwandelte ihn und ging somit in der 26. Minute mit 1:0 in Führung. Ein paar Minuten später hatte die Zweite die Chance auf eine passende Antwort, denn der Unparteiische zeigte erneut auf den Punkt – diesmal allerdings auf der anderen Seite. Keitmann übernahm Verantwortung, schoss den Ball allerdings deutlich über den Kasten. Angefeuert von den Zuschauern, allen voran den Spielerfrauen und dem extra mit einer Limousine angereisten, befreundeten Team vom SV Bausenhagen, das ordentlich für Stimmung sorgte, gelang es Willi Schepper noch vor der Halbzeitpause mit einem Alleingang in der 39. Minute den Spielstand zu egalisieren (1:1).
Nach der Halbzeitpause dauerte es nicht lange und die Zuschauer durften erneut jubeln, als Böttcher den Ball Sören Westig in der 49. Minute zum Einköpfen servierte (2:1). Fortan lief das Spiel weitestgehend nach Plan, bis zur 63. Minute, als Torwart Davin Werner in einer Kontersituation der Gäste ein paar Meter vor dem eigenen Strafraum einen Schuss mit der Hand abwehren musste. Diese Aktion wurde natürlich mit einer roten Karte quittiert. Da kein Ersatztorwart auf der Bank saß, schnappte sich Torschütze Westig die Handschuhe und sicherte von da an den Kasten. Seinen Positionswechsel hatte er sich mit Sicherheit allerdings etwas anders vorgestellt, denn bereits der nächste Angriff der Mendener landete in der 72. Minute irgendwie im Tor (2:2). Jetzt fasste sich die zweite Mannschaft ein Herz und es ging Schlag auf Schlag. Marc Ruberg köpfte seine Mannen nach einem Freistoß wieder in die Spur (75. Minute – 3:2). Kurz darauf sorgte Lukas Goseberg mit einem platzierten Schuss für die Entscheidung (77. Minute – 4:2). Das war ein Krimi mit Happy End. Im Anschluss wurde natürlich ordentlich gejubelt und gefeiert.

Ooooooh SG Hemer,
ooooooh SG Hemer,
keine Frau der Welt ….. usw

Im Anschluss an die Partie folgte mit kurzer Verzögerung noch das Spiel der ersten Mannschaft gegen den VTS Iserlohn. Das Spiel endete 3:3.

Wir bedanken uns bei allen Seniorenteams (für die Jugend folgt ein separater Bericht) für die geile Saison und verabschieden uns nun mit ein paar Impressionen vom gestrigen Tag in die Sommerpause.

Eure SG Hemer

Hier noch der IKZ-Bericht: